Echter Content!

by k+k

Schön, dass Du da bist!

Digitale Transformation, Qualitätsmanagement, Augmented Reality oder Künstliche Intelligenz: auf dem kuk-is Blog dreht sich alles um Technologien, die unseren Kunden helfen, aus Daten verwertbares Wissen zu generieren.

Natürlich gewähren wir auch Einblicke in unsere Unternehmenskultur und hinter die Kulissen unseres kuk-is-Alltags, der k+k genauso prägt wie unsere Lösungen.

kuk-is Blog als RSS-Feed abonnieren

von kuk-is Blogteam

 

Wer ein umfassendes Risikomanagement betreiben möchte, muss sich irgendwann mit einer Software-Lösung auseinandersetzen. Ein Risiko ist die Konsequenz von Ungewissheiten. Diese Ungewissheiten gilt es ganzheitlich zu erfassen und entsprechend auszuwerten. Falls Du das immer noch mit diversen Excel-Listen und Powerpoint-Folien machst, solltest Du jetzt ganz genau aufpassen. Aber auch wenn Du Dir in Sachen Risikomanagement wieder einen klaren Fokus schaffen möchtest, bist Du hier genau richtig. Wir zeigen Dir in diesem Beitrag auf, welche Gründe für eine softwarebasierte Lösung sprechen. Achtung SPOILER: es sind noch längst nicht alle.

von kuk-is Blogteam

 

Wir treffen immer wieder spannende Menschen in Unternehmen, die kluge Dinge sagen oder tun. Dinge, die sich einbrennen oder inspirieren. Heute erfährst Du alles über das inspirierende Gemeindeprojekt Gärtringen. Anderthalb Jahre beschäftigten sich die Bürger der schwäbischen Gemeinde Gärtringen damit, wie sie ihre Ortschaften voranbringen wollen. Ziel war es, einen Gemeindeentwicklungsplan aufzustellen, der Gärtringen und das eingemeindete Rohrau in die erfolgreiche Zukunft führt. Dank der äußerst hohen Bürgerbeteiligung, einem breiten Angebot an Beteiligungsmöglichkeiten und der innovativen Lösung COIN, konnten ganze 250 Ideen zusammengetragen werden. Einige davon befinden sich bereits in der Umsetzung. Wie das erreicht wurde? Mit unserer Software COIN.

von Olaf Schmidt, Geschäftsführer, k+k information services GmbH

 

Der Automotive Sektor wird in den kommenden Jahren mehr Veränderungen erleben als in den vergangenen Jahrzehnten zusammen. Die gesamte Branche arbeitet aktuell mit Hochdruck an Themen wie Elektromobilität, autonomen Fahren, Entwicklung von digitalen Dienstleistungen und Digitalisierung von Geschäftsprozessen. Das beispiellose Tempo dieses digitalen Wandels zeigt keine Anzeichen einer Verlangsamung – eher im Gegenteil.

von kuk-is Blogteam

 

Nur noch wenige Tage und 2018 wird hinter uns liegen. In diesem Jahr ist viel passiert und wir hatten reichlich zu berichten. Von A wie AI bis Z wie Zertifizierung hat uns einiges bewegt. Was spürbar ist, ist die Veränderung – ob in der Technologie oder in der Organisationen selbst. Vieles ist im Wandel. Ein Grund für uns, das Geschehene Revue passieren zu lassen. Hier unsere Beiträge, die Euch in diesem Jahr am meisten begeistert haben …

von Daniela Gudlin, Organisationsentwicklung, Life- und Business Coach (IHK)

 

Es wäre schön, wenn alles immer wie geplant verlaufen würde – das tut es nur meist nicht. Was können wir dann richtig machen, wenn alles immer komplexer und wir immer unsicherer werden? Sich dann regelmäßig neu zu sortieren und auch Zeit zu nehmen, für eben das, was wichtig ist: den Fokus trotz Stress zu wahren, gerade wenn’s brenzlig und chaotisch wird und eigentlich wenig Zeit vorhanden ist. All das erfordert eine positive Einstellung, vor allem die Konsequenz und Disziplin, sich selbst gegenüber und meist auch eine gute Portion Lösungsorientierung.

von Daniela Gudlin, Organisationsentwicklung, Life- und Business Coach (IHK)

 

Man beobachtet oft, dass sich Menschen, wenn sie in Not sind, besonders bemühen. Nicht umsonst heißt es: Not macht erfinderisch. Es beschreibt die Kunst, sich in Zeiten der Umbrüche und Krisen experimentierfreudiger zu zeigen, als in Zeiten friedlichen Wohlstandes. Warum eigentlich? Vielleicht weil wir in den größten Krisen oft die wichtigsten Entscheidungen treffen, jene die wir gern aufschieben. In diesem Moment der „Gefährdung“ werden alle Sinne aktiviert und laufen sozusagen auf Vollgas um die beste Entscheidung zu treffen.

von kuk-is Blogteam

 

Unternehmen, die der Digitalisierung entgegentreten und aktiv vorantreiben, werden immer erfolgreicher. Und Tech-Startups scheinen momentan nur so aus dem Boden zu sprießen. Jeden Monat liest man über neue Tech-Unternehmen, die gegründet wurden. Oft sind es die großen Städte, in denen gegründet wird. Allen voran Berlin – zumindest in den vergangenen Jahren. Aber welche Städte können noch mithalten? Und findet sich vielleicht ein Geheimtipp unter ihnen? Was braucht eine Stadt, um sich im digitalen Business zu behaupten? Wir gehen der Sache mal auf den Grund…

von kuk-is Blogteam

 

Von Kleinunternehmen bis hin zu Großkonzernen gibt es unterschiedliche Gründe, die WissIntra-Kunden begeistern. Ganz unabhängig von der Größe des Unternehmens spielen dabei Transparenz, Klarheit und Übersichtlichkeit eine entscheidende Rolle. Gelobt wird WissIntra vor allem dafür, dass sich Unternehmensprozesse übersichtlich darstellen, Maßnahmen leicht ableiten und Audits gezielt vorbereiten lassen. Damit ist WissIntra weit mehr als eine QM-Software. Denn die Informationen, die das Tool klar strukturieren, bilden die Grundlage für den Erfolg Deines Unternehmens.

von Daniela Gudlin, Organisationsentwicklung, Life- und Business Coach (IHK)

 

Hand aufs Herz: auf einer Skala von 1-10, wie gut klappt es mit der Kommunikation, der Wertschätzung oder einer offenen, respektvollen Haltung, wie steht es um das Vertrauen oder die Loyalität? Wir alle sind täglich gefordert und geraten nicht selten in die eine oder andere Falle. Wir machen Fehler, doch was uns schlussendlich trennt ist, was wir daraus machen bzw. ob wir daraus lernen oder nicht.

von Olaf Schmidt, Geschäftsführer, k+k information services GmbH

k+k Trend Check: Warum Deutschland um die Blockchain Technologie nicht herumkommt

 

Heute höre ich in allen Medien: „Merkel erklärt ihren Plan für Deutschlands digitale Zukunft“. Ja, es ist angekommen, Deutschland hat enormen Nachholbedarf und daher wird die Digitalisierung jetzt zur Chefsache.

Ein Schwerpunkt liegt dabei auf E-Government und der digitalen Modernisierung der Verwaltung. Auch wenn es nicht ausgesprochen wurde, die Blockchain kommt!