Echter Content!

by k+k

Schön, dass Du da bist!

Digitale Transformation, Qualitätsmanagement, Augmented Reality oder Künstliche Intelligenz: auf dem kuk-is Blog dreht sich alles um Technologien, die unseren Kunden helfen, aus Daten verwertbares Wissen zu generieren.

Natürlich gewähren wir auch Einblicke in unsere Unternehmenskultur und hinter die Kulissen unseres kuk-is-Alltags, der k+k genauso prägt wie unsere Lösungen.

kuk-is Blog als RSS-Feed abonnieren

von Fabian Kuschke und Mathias Seipel, AR Entwickler bei k+k

Wir testen Apples Object Capture Funktion

 

Die neue Object Capture Funktion von Apple macht es möglich, ein physisches, dreidimensionales Objekt mit einer App zu fotografieren und daraus ein fotorealistisches 3D-Modell zu erstellen. In nur wenigen Minuten kreierst Du somit beeindruckende Modelle, die z.B. für Augmented Reality nutzbar sind. Alles, was Du dafür brauchst, ist ein iPhone und Mac. Wir haben die Funktion getestet und sind begeistert, wie leicht es geht. Hier findest Du unseren Testbericht für das 3D-Scan-Verfahren.

von kuk-is Blogteam

 

Die Ankündigung von Apple, sowohl das neue iPad Pro als auch das iPhone 12 Pro mit einem LiDAR Scanner auszustatten, sorgte letztes Jahr für ordentliche Furore. Nur Wenigen war die auf Laserstrahlen basierende Technologie vorher bereits bekannt. Dabei birgt sie vor allem im Bereich der Augmented Reality beträchtliches Potential.

von kuk-is Blogteam

Produktpräsentationen am Point of Use

 

IKEA machte es bereits 2013 vor: Damals brachte der Möbelhändler einen Katalog mit passender Smartphone App heraus. Mit diesen konnten potenzielle Kunden ausgesuchte Objekte direkt in ihr Wohnzimmer projizieren und prüfen, ob das neue Möbelstück farblich und stilistisch zur bereits vorhandenen Einrichtung passt. Seitdem ist viel passiert und Augmented Reality Anwendungen werden immer wichtiger für viele Unternehmen.

von kuk-is Blogteam

Produktpräsentationen am Point of Sale

 

Marketing und Verkauf ohne ausgeklügelte Technologie ist heute kaum noch vorstellbar: Die Auswertung von Marketingkampagnen, Verkaufszahlen und Bestellungen – all das erfolgt elektronisch und digital und verbessert letztendlich das Einkaufserlebnis. In den meisten Geschäften und Branchen bleibt das den Kunden aber bisher größtenteils verborgen. Dabei könnten sie ganz konkret von den vielfältigen Möglichkeiten moderner Technologien, zum Beispiel bei der Produktpräsentation mittels Augmented Reality (AR) profitieren.

von kuk-is Blogteam

Unsere Top 5 Blogartikel

 

2020 ist ein Jahr, welches wir nicht so schnell vergessen werden. Viel ist passiert; viel hat sich geändert; vieles wird sich noch ändern. Trotzdem haben wir auch 2020 wieder versucht Eure Technologiefragen in unserem Blog aufzugreifen. Damit wir auch dieses Jahr wieder die Themen aufgreifen, die euch interessieren, haben wir uns die Blogartikel des letzten Jahres genauer angeschaut und analysiert. Dabei herausgekommen ist eine Liste mit den Top 5 der meistgelesenen Blogartikel 2020.

von kuk-is Blogteam

Darum geht es bei der erweiterten Realität

 

Lange Zeit drehte sich der Hype bezüglich neuer Technologien hauptsächlich um Augmented und Virtual Reality (AR und VR). Mit der Einführung der Hololens prägte Microsoft 2016 aber einen weiteren Begriff: Die Mixed Reality (MR). Diese zeigt große Parallelen zur bereits bekannten AR. Trotzdem solltest Du beide Begriffe nicht ohne Weiteres synonym verwenden – sonst könnte es im schlimmsten Fall zu Missverständnissen kommen.

von kuk-is Blogteam

Was sollte davor geklärt sein?

 

Vor fast 30 Jahren wurde das World Wide Web geboren. Ursprünglich geschaffen, um technische Berichte auszutauschen, veränderte das Web die Wirtschaft, die Bildung und die soziale Interaktion. 2008 erblickte mit Wikitude der erste Augmented Reality Browser die Welt. Genauso wie das World Wide Web wird AR die Kommunikation grundlegend verändern und umwälzende Auswirkungen auf die Art und Weise haben, wie Unternehmen im Wettbewerb bestehen. Dies wirft neue Fragen auf, die zu einem elementaren Bestandteil der Strategie eines jeden Unternehmens werden müssen!

von kuk-is Blogteam

4 Frameworks im Vergleich

 

Du überlegst Dein Unternehmen mit einer eigenen AR App in die digitale Zukunft zu führen? Doch Du weißt nicht so ganz, wo Du anfangen sollst? Dann bist Du hier genau richtig! Zu aller erst solltest Du Dir natürlich bewusst machen, welches Ziel Du mit Deiner AR-App verfolgst und welche Mehrwerte Du Dir davon erhoffst. Damit steht und fällt   nämlich die Auswahl des passenden Frameworks. Was Frameworks sind und welche Frameworks es überhaupt gibt? Sehr gute Frage. Was aus unserer Sicht als AR App Entwickler die relevantesten Frameworks und deren Vorteile sind, beschreiben wir hier.  

von Olaf Schmidt, Geschäftsführer, k+k information services GmbH

Eine Rezension von Olaf Schmidt

 

Unsere Welt hat sich in so kurzer Zeit noch nie so sehr verändert, wie sie das aktuell tut. Geschuldet ist dies dem technologischen Fortschritt. Maschinen können heute schon viel mehr, als wir uns je erträumt hätten. Doch was, wenn Maschinen die menschliche Arbeit völlig überflüssig werden lassen? Zwei mögliche Szenarien einer Welt ohne menschliche Arbeit beschreibt John Danaher in seinem Buch. Olaf Schmidt, Geschäftsführer der k+k und bekennender Bücherwurm, findet sein Werk sehr lesenswert.

von kuk-is Blogteam

 

AR Apps sprechen den ureigenen Entdeckungs- und Forscherdrang im Menschen an. Sie laden dazu ein, Produkte und deren Möglichkeiten auch abseits von offiziellen Präsentationen und Marketingveranstaltungen zu erkunden. Mach Augmented Reality zur Kirsche auf Deiner Sahnetorte des Marketings. Gewinne neue Interessenten, die ohne große Anstrengungen zu zahlenden Kunden werden.