Fresh Content für alle!

Willkommen auf dem kuk-is Blog

Digitale Transformation, Qualitätsmanagement, Augmented Reality, Dokumenten-Management-Systeme oder Künstliche Intelligenz: auf dem kuk-is Blog dreht sich alles um Technologien, die unseren Kunden helfen, aus Daten verwertbares Wissen zu generieren.

Natürlich gewähren wir auch Einblicke hinter die Kulissen unseres kuk-is-Alltags, der k+k genauso prägt wie unsere Lösungen. Darüber hinaus erhalten zukünftigen Kolleginnen und Kollegen einen ersten Einblick in unsere IT-Welt.

von kuk-is Blogteam

5 Gründe für softwarebasiertes Risikomanagement

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Risikomanager!

Rechtzeitiges Handeln ist gefragt

 

Ein Unternehmer trifft jeden Tag Entscheidungen. Ein erfolgreicher Unternehmer trifft jeden Tag kalkulierte Entscheidungen. Er muss das Risiko einschätzen können, dass seine Entscheidung nach sich zieht. Ein Risiko ist die Konsequenz von Ungewissheiten. Diese Ungewissheiten können negative (Gefahren) sowie positive (Chancen) Auswirkungen haben. Eine Organisation sollte die Eintrittswahrscheinlichkeit und die Auswirkung von Risiken kennen, um Chancen und Gefahren gleichermaßen zu steuern.

von Nils Ludwig, k+k Consulting

Was ist eigentlich Digital Smart Workplace?

Arbeiten, wo immer es gerade passt

 

Digital Smart Workplace ist kein komplett neues Thema, es gab und gibt schon immer Mitarbeiter, die ihre Arbeitszeit überwiegend nicht beim Arbeitgeber im Büro verbringen. Außendienstler im Vertrieb oder Servicetechniker beispielsweise sind hauptsächlich „on the road“ unterwegs und selten im Büro. Neu ist allerdings die aktuell zur Verfügung stehende Technik.

von kuk-is Blogteam

WissIntra glänzt mit Transparenz bei der Votteler Lackfabrik

k+k Kunden über WissIntra

Faszination Oberfläche

 

Die Votteler Lackfabrik nutzt WissIntra bereits seit vielen Jahren als Qualitätsmanagement-Werkzeug. Jeder Mitarbeiter hat Zugriff auf die aktuellste Version des ISO-Handbuchs und profitiert von der zentralen Verfügbarkeit von Dokumenten, die im täglichen Gebrauch sind. Dank der transparenten Prozessabbildung in WissIntra sind unternehmensübergreifende sowie abteilungsspezifische Prozesse für neue Mitarbeiter schnell erfassbar.

von Enrico Sommerweiß, Teamleitung k+k Consulting

Wissen statt Technik: Digitalisierung von Schulen

5 Mythen, mit denen das Schulsystem konfrontiert ist

 

Seit vielen Monaten hat die längst überfällige Diskussion zur Digitalisierung des deutschen Schulsystems den Weg in die breite Öffentlichkeit gefunden.  

Angefacht durch den digitalen Verdrängungswettbewerb großer multinationaler IT-Konzerne wurde an vielen Stellen erkannt, dass eine digitale Basisbildung zwingend erforderlich ist. Hierfür muss eine nutzbare Basisinfrastruktur bereitgestellt werden.  

Bei uns im Unternehmen gibt es einen beträchtlichen Teil von Eltern mit schulpflichtigen Kindern, daher kommen wir tagtäglich in Berührung mit den Fragen zur Digitalisierung der Schulen. In vielen Gesprächen mit Lehrern, Verantwortlichen, Eltern und Geschäftspartnern wird klar, dass die Digitalisierung eine Mammutaufgabe für die deutsche Bildungslandschaft ist. Ich schreibe hier bewusst Aufgabe und nicht Projekt, da schon der nicht definierbare Start der Aufgabe und ein nicht absehbares Ende die Bezeichnung verhindern. 

von Sara Molza, k+k Technische Kommunikation

Ich esse, also bin ich?

Wie Ernährung unseren Körper verändert.

 

"Du bist, was Du isst", heißt es im Volksmund. Aber woher wissen wir, was im eigenen Körper passiert, durch das, was man da täglich zu sich nimmt? Und wie viele Kalorien sind eigentlich „normal? Wer sein Gewicht halten, ab- oder zunehmen will, sollte sich mit grundlegenden Ernährungsbasics auskennen. Kein Wunder also, dass wir kuk-is dem Vortrag unseres Fitness-Coaches Marvin Lamberts zum Thema Ernährung entgegenfieberten.

von Daniel Auer, k+k Consulting

Ihre Ideen bitte! Bürgerbeteiligung einfach fördern

 

„Ich wünsche mir eine lebendigere Demokratie, an der alle beteiligt sind: Schüler, Eltern, Frauen und auch die Stimmlosen – dafür mache ich mich stark.“

Mit diesem Kredo wirbt Gisela Erler, Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung, in Baden-Württemberg für eine stärkere Einbindung der Bürger in politische Entscheidungen. Schließlich sind Bürger die Experten für ihr eigenes Lebensumfeld.

von Daniela Gudlin, Leitung Vertrieb & Marketing, Life- und Business Coach (IHK)

Good Vibes are Home made. Her mit dem schönen Leben — auch bei der Arbeit!

Bild: La Route 1/2, Acryl-Collage auf Leinwand, D. Gudlin 2011

 

„Die einzigen wirklichen Feinde eines Menschen sind seine eigenen negativen Gedanken.“ Albert Einstein

Ein großartiges Zitat, das im Grunde eines deutlich macht: Erfolg, Glück und Wohlergehen hängen von der Beschaffenheit unserer Gedanken ab. Der Mensch hat also immer recht: Ob er glaubt, das klappt oder das klappt nicht.

Merkwürdig: Es wird gern geklagt. Der eine will nicht, der andere kann nicht. Viele reden über das Problem, aber die wenigsten tun etwas dagegen. Dabei haben wir immer die Wahl, in jeder Möglichkeit die Schwierigkeit zu suchen oder in der Schwierigkeit positiv zu bleiben und an die Möglichkeit zu glauben. Denn egal woran wir glauben, wir bekommen das, wovon wir überzeugt sind!

von kuk-is Blogteam

Wie Ihre Softwareeinführung zum Erfolg wird?

 

Ein Formel-1-Fahrer kann im schnellsten und besten Auto der Welt sitzen, das garantiert ihm noch lange nicht den Sieg. Viele Parameter wie Team, Reifen, Strecke, Wetter oder Fitness beeinflussen das Ergebnis. Ähnlich ist es bei Software. Auf der Suche nach Effizienz und Effektivität wird in Unternehmen oft der Fehler gemacht, alles auf die Karte unterstützende Software zu setzen: Es wird recherchiert, eine Software ausgewählt und dann der geeignete Anbieter gesucht. Eine detaillierte Analyse und Beschreibung der Ursachen für identifizierte Schwachstellen entfällt oft, genauso wie die Anforderungsanalyse, welche Ziele mit dem Einsatz der Software-Lösung überhaupt erreicht werden sollen.

von Oana Merkt, k+k Datenmanagement

Was sind eigentlich OKRs?

Oder warum Sie schnellstmöglich anfangen sollten, OKRs zu formulieren?

 

Bei OKRs handelt es sich um das vielleicht bekannteste Modell, das es im Bereich der Planungsmethodik gibt. Es wird von zahlreichen Unternehmen aller Art und Größe genutzt: Es begann mit Intel, in den 90ern folgte Google und nach und nach begeisterte die Methode weitere Unternehmen wie z.B. LinkedIn, Twitter oder mymuesli. Mittlerweile sind nicht nur große Organisationen von der Methode überzeugt, sondern auch kleine und mittlere Unternehmen gehören zu den leidenschaftlichen Befürwortern des OKR-Modells.

von Pascal Lottmann, k+k Akademie

Sportlicher Ausgleich am Arbeitsplatz

und was ist eigentlich „Fit´el vor Zwölf“?

kuk-is geben immer alles und haben Spaß dabei ;-)

 

Es war wieder soweit. Der zweite Teil unserer Vortrags- und Workshop-Reihe mit unserem persönlicher Fitnesstrainer Marvin Lamberts stand an. Nach dem Einstiegsvortrag beim letzten Mal, erwarteten uns diesmal praktische Übungen auf der Agenda. Allerdings ahnten wir nichts davon, als wir teilweise noch etwas verschlafen den Raum betraten.