Echter Content!

by k+k

Schön, dass Du da bist!

Digitale Transformation, Qualitätsmanagement, Augmented Reality, Dokumenten-Management-Systeme oder Künstliche Intelligenz: auf dem kuk-is Blog dreht sich alles um Technologien, die unseren Kunden helfen, aus Daten verwertbares Wissen zu generieren.

Natürlich gewähren wir auch Einblicke in unsere Unternehmenskultur und hinter die Kulissen unseres kuk-is-Alltags, der k+k genauso prägt wie unsere Lösungen.

kuk-is Blog als RSS-Feed abonnieren

von Olaf Schmidt, Geschäftsführer, k+k information services GmbH

Robotic Process Automation – das nächste große Ding!

Uhrwerk als Sinnbild für Automatisierung von Geschäftsprozessen

 

In 2019 ist Robotic Process Automation (RPA), frei übersetzt - robotergesteuerte Prozessoptimierung, in vielen Unternehmen auf der Agenda und Teil ihrer digitalen Strategie. Gemeint ist die Automatisierung von Geschäftsprozessen mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz (KI). Moderne RPA-Software ist durch Künstliche Intelligenz in der Lage, nicht nur strukturierte Prozesse mit festgelegter Abfolge und definiertem Regelwerk, sondern auch Prozesse in denen Entscheidungen getroffen werden müssen, durchzuführen. Ziel ist dabei, die menschlichen Mitarbeiter von lästigen Routine-Aufgaben zu entlasten, damit sie mehr Zeit für kreative und herausfordernde Tätigkeiten haben.

von Mathias Seipel, k+k Consulting

Augmented Reality – Wohin geht die Reise?

AR-Anwendungen bieten Chancen für viele Branchen

 

Dein Citytrip im Jahre 2025: Du hast keinen Reiseführer im Gepäck. Stattdessen verlässt Du Dich auf die neueste Augmented Reality Lösung. Sie ist Dein „Personal Guide“ durch die Stadt! Dies könnte schon bald keine Wunschvorstellung mehr sein. Der stetige Entwicklungsgrad von AR ist sehr hoch. Viele vorhandene Modelle untermalen die Experimentierfreudigkeit und Euphorie der Branche. Auf vielfältige Weise kann Augmented Reality schon heute unseren Alltag mit Mehrwerten anreichern. Der tatsächliche Durchbruch steht dieser Technologie aber erst noch bevor.

von Pascal Lottman, k+k Akademie

#Bildung: Digitalisierung eines alten Systems

Eine kritische Betrachtung eines Lernenden

Bildung – Digitalisierung eines alten Systems

 

Zu meiner Schulzeit wurden Aufgaben von vielen Lehrern quasi per Overhead-Projektor an die Wand „geworfen“. Schon damals war es üblich, Inhalte aus einen „älteren“ Medium, wie einem Buch, mittels Kopierer auf eine Overhead-Folie 1 zu 1 zu übernehmen. Der Einsatz einer „modernen Technik“ also. Die damit einhergehenden Probleme, wie beispielsweise die Leserlichkeit, wurden schon damals dieser „verdammten neuen Technik“ zugeordnet.

Anstatt neue Inhalte für neue Medien zu generieren, wird gerne kopiert was bisher funktioniert. Auch heute noch werden häufig dieselben veralteten Inhalte über „coole“, neue Medien – wie beispielsweise 90Zoll-Bildschirme – abgebildet, man nennt das dann „Digitalisierung der Bildung“. Dass Digitalisierung aber auch die komplette Aufbereitung der Informationen bedeutet, wird oft ignoriert.

von kuk-is Blogteam

Alles bleibt anders

Organisationsentwicklung bei k+k

Organisationsentwicklung in der Praxis

 

“Nichts in der Geschichte des Lebens ist beständiger als der Wandel.“ So soll es Charles Darwin ausgedrückt haben. Gefühlt verändert sich unsere Welt immer schneller. Wer mit den Veränderung Schritt halten will, muss sich auch selbst wandeln. „Altes Denken“ in einer „neuen Welt“ funktioniert nicht. Wir bei k+k sehen Wandlungsfähigkeit als einen Schlüsselfaktor für zukünftigen Erfolg. Ein wirklich spannendes Thema, über das wir mit Daniela Gudlin sprachen. Sie ist Life- und Business Coach (IHK) und zuständig für die Organisationsentwicklung bei k+k.

von Sabine Bräuer, Rektorin der Peter-Rosegger-Schule, Gärtringen

Wie wird Bildung digital?

Gedanken einer Rektorin

Messe-Erkenntnisse der Learntec 2019
Bild: Enrico Sommerweiß

 

Sabine Bräuer ist Rektorin der Peter-Rosegger-Grundschule im baden-württembergischen Gärtringen. Sie beschäftigt sich damit, wie unsere Kinder zukünftig lernen werden. Und welches Umfeld wir heute für die optimale Lernlandschaft der Zukunft schaffen müssen.  Dabei folgt sie dem Motto „Probieren geht über Studieren“ und setzt heute bereits auf digitale Methoden, um den Unterricht aufzuwerten. In ihrer Schule werden aktuell digitale Whiteboards und Dokumentenkameras von Schülern und Lehrern getestet. Auf Ihrem Besuch der Bildungsleitmesse Learntec erkannte sie u.a., dass man digitale Bildungskonzepte auch digital denken muss.

von Enrico Sommerweiß, Leitung Consulting, k+k information services GmbH

#learntec2019 – eine Leistungsschau im Bereich des digitalen Lernens

k+k auf der Messe Learntec 2019

 

Die learntec war in den vergangenen Jahren bestimmt durch eine relativ klare Trennung zwischen dem beruflichen Lernen und dem Lernen im 1. Bildungsweg. In diesem Jahr gelang es erstmals, dass beide Themen ein vergleichbares Maß an Aufmerksamkeit erhielten. Mit dem Fokus, was der Gesamtmarkt derzeit an Innovationen und Lösungen für beide Bereiche bereithält, stürzten wir uns also ins Messegeschehen.

von Hannah Gräter, k+k Akademie

Häufige Fragen zur Norm IATF 16949:2016

Automobil, Jaguar mit neuer Lackierung: FAQs zur neuen IATF 16949:2016

 

Qualitätsmanagement (QM) ist branchenübergreifend im stetigen Wandel. Der kontinuierliche Verbesserungsprozess ist schließlich ein wesentlicher Teil der QM-Werte. Umso wichtiger ist es, einen ständigen Blick auf neue Vorgaben, Richtlinien und Änderungen zu haben. So auch bei der Norm IATF 16949:2016. Sie ersetzt die bisherige ISO/TS 16949:2009. Ein wesentliches Ziel ist es, ein ganzheitlicheren Ansatz für Qualitätsverbesserungen zu formulieren.

von Olaf Schmidt, Geschäftsführer, k+k information services GmbH

10 Einsatzmöglichkeiten der Blockchain im Automotive Business

 

Der Bestand an vernetzten Autos, der im Jahr 2020 auf der ganzen Welt unterwegs sein wird, wird auf 250 Millionen geschätzt. Jedes dieser vernetzten Fahrzeuge ist mit mehr als 200 Sensoren ausgestattet. Diese Sensoren liefern Informationen über den Straßenzustand, das Fahrzeug sowie die Verhaltensdaten und Präferenzen des Fahrers. Diese unglaubliche Masse an Daten gilt es sicher zu verwalten und zu transportieren - hier kommt die Blockchain-Technologie ins Spiel.

von kuk-is Blogteam

Softwarebasiertes Risikomanagement: 6 Gründe, warum kein Weg daran vorbeiführt

6 Gründe für softwarebasiertes Risikomanagement

 

Wer ein umfassendes Risikomanagement betreiben möchte, muss sich irgendwann mit einer Software-Lösung auseinandersetzen. Ein Risiko ist die Konsequenz von Ungewissheiten. Diese Ungewissheiten gilt es ganzheitlich zu erfassen und entsprechend auszuwerten. Falls Du das immer noch mit diversen Excel-Listen und Powerpoint-Folien machst, solltest Du jetzt ganz genau aufpassen. Aber auch wenn Du Dir in Sachen Risikomanagement wieder einen klaren Fokus schaffen möchtest, bist Du hier genau richtig. Wir zeigen Dir in diesem Beitrag auf, welche Gründe für eine softwarebasierte Lösung sprechen. Achtung SPOILER: es sind noch längst nicht alle.

von kuk-is Blogteam

Gemeindeentwicklung 2.0 – Gärtringen marschiert mit COIN in die Zukunft

Gemeinde Gaertringen bei Boeblingen

 

Wir treffen immer wieder spannende Menschen in Unternehmen, die kluge Dinge sagen oder tun. Dinge, die sich einbrennen oder inspirieren. Heute erfährst Du alles über das inspirierende Gemeindeprojekt Gärtringen. Anderthalb Jahre beschäftigten sich die Bürger der schwäbischen Gemeinde Gärtringen damit, wie sie ihre Ortschaften voranbringen wollen. Ziel war es, einen Gemeindeentwicklungsplan aufzustellen, der Gärtringen und das eingemeindete Rohrau in die erfolgreiche Zukunft führt. Dank der äußerst hohen Bürgerbeteiligung, einem breiten Angebot an Beteiligungsmöglichkeiten und der innovativen Lösung COIN, konnten ganze 250 Ideen zusammengetragen werden. Einige davon befinden sich bereits in der Umsetzung. Wie das erreicht wurde? Mit unserer Software COIN.