von kuk-is Blogteam

Wo Augmented Reality Anwendungen schon heute die Welt erweitern

Augmented Reality, die digitale Erweiterung der Realität, ergänzt die Umwelt um digital erzeugte Elemente wie Bilder, Sprache oder Töne. Im Marketing werden AR Techniken heute schon vielfach eingesetzt. Wir widmen uns an dieser Stelle einer Vielzahl von weiteren Einsatzmöglichkeiten abseits des Marketings und geben einen Ausblick auf die zukünftige Entwicklung.

Wo stehen wir technologisch?

2016 löste das Handyspiel Pokémon Go einen wahren Hype um das Thema Augmented Reality aus. Es war zwar nicht das erste Mal, dass in einem Spiel echte und virtuelle Realität miteinander verschwammen, die Entwicklung führte jedoch einem breiten Publikum vor Augen, was mittlerweile alles technisch möglich ist. Nach Abklingen des Hypes wurde es in der Öffentlichkeit zwar wieder etwas ruhiger, was das Thema AR angeht, trotzdem macht die Entwicklung neuer Anwendungen riesige Fortschritte.

Wo findet AR bereits heute seinen Einsatz?

Nachfolgend ein paar reale Beispiele unterschiedlicher Branchen und Einsatzgebiete, die darstellen sollen, welche Möglichkeiten bereits heute angewendet werden. In Vertrieb und Marketing spielt Augmented Reality bereits eine immer größere Rolle: Kunden können beispielsweise Möbel bereits vor dem Kauf in ihrem Wohnzimmer platzieren und so deren Wirkung testen. Auf dem Automobilmarkt sind virtuelle Probefahrten mit selbst konfigurierten Wagen möglich. Aber auch abseits der Vermarktung neuer Produkte können AR Anwendungen Unternehmen voranbringen, indem sie interne Abläufe vereinfachen und Mitarbeiter bei ihren Aufgaben unterstützen.

AR im Kundenservice

Globaler Service, dank AR kein Problem!

Viele Unternehmen haben heute die Herausforderung, eine Vielzahl von Produkten am Markt zu betreuen und die Servicemitarbeiter entsprechend zu schulen. So hat z. B. ein lokaler Produzent von Reinigungstechnik die Aufgabe, tausende von Produkten von 50.000 Servicestellen, welche auf 110 Länder der Erde verteilt sind, betreuen zu lassen.

Es besteht die Möglichkeit, die Service- und Wartungsdokumentation so abzubilden, dass z. B. das entsprechende Gerät im ersten Schritt über ein Tablet identifiziert wird. Im zweiten Schritt wird die durchzuführende Diagnose oder Reparatur über ein Menü ausgewählt. Die AR-Anwendung zeigt nun Schritt für Schritt die an dem Gerät durchzuführenden Abläufe an. So ist es möglich, die gleiche Servicequalität global sicherzustellen.

Die AR Anwendungen können bereits während der Entwicklung mitgestaltet werden; d. h. die entsprechenden Reparaturschritte werden dokumentiert und stehen zur Markteinführung bereit und sind auf elektronischem Weg weltweit verfügbar. Über die Apps können Änderungen oder technische Hinweise auf Knopfdruck global zur Verfügung gestellt werden.

AR in der Unternehmenskommunikation

AR verbessert die interne Kommunikation

Zu den AR Anwendungsbereichen zählt auch die Eingliederung neuer Mitarbeiter ins Unternehmen. Denkbar sind dabei Programme, bei denen Einsteiger bei der ersten Führung durch ihren neuen Arbeitsplatz mittels AR Einblendungen weitreichende Details zu einzelnen Abteilungen, Mitarbeitern oder Arbeitsabläufen aufrufen können. Auch Anwendungen zur Indoor-Navigation – entweder zum eigenen Arbeitsplatz, einer anderen Abteilung oder einem zuständigen Kollegen – können in diesem Kontext hilfreich sein.

AR Tutorials und Anleitungen machen Expertise global verfügbar

Einarbeitung, Fort- und Weiterbildung per AR ist nicht nur Zukunftsmusik, sondern in einigen Unternehmen durchaus schon integriert. Gerade Firmen mit vielen Standorten, die international verteilt sind, haben Probleme, ihre Spezialisten immer genau dort zu positionieren, wo sie vielleicht gerade kurzfristig gebraucht werden. Anleitungen und Handbücher mit AR-Elementen liefern genaue Schritt-für-Schritt-Instruktionen, wie neue oder verbesserte Arbeitsabläufe ausgeführt werden sollen. Mechaniker profitieren außerdem von Augmented Reality in Form von beschrifteten Bauteilen oder Hinweisen zu Material, Gewicht, empfindlichen Stellen von Bauteilen und vielen weiteren Fakten, die für ihre Aufgaben und Tätigkeitsfelder von Bedeutung sind.

Sprachbarrieren mit AR überwinden

Eine weitere Hürde für viele global agierende Unternehmen sind Sprachbarrieren. Märkte im Ausland können nur dann erschlossen werden, wenn nicht nur kulturelle, sondern auch sprachliche Schwierigkeiten überwunden werden können. In der Regel erfolgt die Verständigung entweder über ausgewählte, sprachlich kompetente Mitarbeiter oder die Verwendung einer gemeinsamen Fremdsprache, meistens Englisch. Gerade komplizierte Sachverhalte lassen sich in der eigenen Muttersprache aber am besten darstellen und ausschließlich für die Kommunikation eingesetzten Mitarbeitern fehlt oft das technische Verständnis. AR in der Praxis überwindet Sprachbarrieren durch das Einblenden von Übersetzungen, beispielsweise bei fremdsprachigen Präsentationen oder Texten. Durch Ausbau dieser bereits vorhandenen Technologie ist es durchaus denkbar, dass Unternehmen in der Zukunft nicht mehr auf eine gemeinsame Sprache angewiesen sind, sondern mit Hilfe von AR Übersetzungsdiensten jeweils in ihrer eigenen Muttersprache kommunizieren können. So können mit AR im B2B neue Märkte erschlossen werden.

AR im Recruiting

Bewerbungsprozess der Zukunft?

Die Einbindung von Augmented Reality in die Stellenausschreibung und den anschließenden Bewerbungsprozess findet teilweise schon statt, liegt aber teilweise auch noch in der Zukunft. Zwar gehören Bewerbungsgespräche per Videotelefonie oder -konferenz immer noch nicht zum Alltag, eine Seltenheit sind sie aber auch nicht mehr. Da die richtige Qualifikation von Fachkräften immer wichtiger und der Arbeitsmarkt gleichzeitig immer globaler wird, wird die Anzahl an Vorstellungsgesprächen, die nicht mehr vor Ort, sondern mit Hilfe von AR stattfinden, zunehmen.

Bei vielen Bewerbern nicht den Überblick verlieren

Intelligente Softwarelösungen unterstützen Bewerbungsgespräche und Assessement Center, indem Sie den Recruitern zusätzliche Informationen zu Bewerbern einblenden. So ist es beispielsweise denkbar, dass bei großen Bewerbungsprozessen die eingesandten Unterlagen zu jedem Kandidaten gespeichert und beim Gespräch mit ihm eingeblendet werden. Während die Bewerber verschiedene Aufgaben absolvieren oder Gespräche führen, können die Interviewer sich so ein umfangreiches Gesamtbild machen. Soft- und Hardskills existieren dann nicht mehr getrennt voneinander, sondern können in ihrer unmittelbaren Zusammenwirkung beobachtet, analysiert und bewertet werden.

AR ermöglicht eine neue Art der Arbeitssuche

Auch was die Art der Stellenausschreibung angeht, bietet AR Unternehmen neue Möglichkeiten. Mit Apps wie WallaMe, Blippar oder anderen, eigens programmierten Lösungen, können freie Stellen direkt an Ort und Stelle ausgeschrieben werden. Anstatt auf der Firmenwebsite nach der entsprechenden Unterseite oder auf Jobportalen zu suchen, laufen Stellensuchende einfach durch die Stadt. Kommen Sie an einem Unternehmensgebäude vorbei, werden ihnen die freien Stellen eingeblendet. Es ist anzunehmen, dass diese Art der Jobsuche in der Zukunft immer wichtiger werden wird, um Unternehmen mit lokalen Talenten zu vernetzen.

AR für Einsatzkräfte und Behörden

Schon heute Realität

Ein weiteres Beispiel für die gelungen Integration von AR in der Praxis sind Anwendungen für Einsatzkräfte und Behörden. So arbeiten amerikanische Feuerwehren bei der Bekämpfung von Waldbränden bereits mit AR Technologie, um Brandherde genau zu lokalisieren. Auch die Abstimmung von Einsatzkräften in der Luft und auf dem Boden sowie die Zuweisung von Einsatzgebieten und Zuständigkeiten kann mittels AR erfolgen. Diese ersetzt so klassische analoge Karten und Planungen.

AR als Hilfe bei Militäreinsätzen

Auch das US-amerikanische Militär hat bereits AR Anwendungen für seine Streitkräfte konzipiert und im Einsatz erprobt. Das "Tactical Augmented Reality" Okular dient Soldaten zur exakten Bestimmung ihrer eigenen Position sowie der von Kameraden und feindlichen Truppen. Auch andere Daten wie Entfernungen zu einem Ziel sowie Navigationsrouten können eingeblendet werden. Eine erste Vorschau auf die Möglichkeiten bietet dieses Video.

AR in der Architektur und Innenausstattung

Vorab sehen, wie es aussehen wird

Architekten können die von ihnen gestalteten Häuser, Gärten und Anlagen am zukünftigen Standort in die reale Umgebung integrieren und den interessierten Parteien vor Ort zeigen. Dadurch haben Planer und Kunden eine bessere Vorstellung über das Objekt. Die Anordnung von verschiedenen baulichen Elementen und Farbgebungen können so besser erprobt und entschieden werden, was letztendlich in einer höheren Zufriedenheit und Arbeitseffizienz endet.

AR fürs Interieur

Das gleiche Prinzip gilt auch für die Inneneinrichtung. Bei der Planung von Einrichtungsgegenständen und Küchen wird das digitale Modell beispielsweise in die reale Umgebung projiziert, so dass etwa verschiedene Stühle an einem „echten Tisch“ ausprobiert und ausgewählt werden können. Die Anordnung von Küchenelementen kann somit bereits im Entwurfsstatus getestet, optimiert und dem Kundenwunsch entsprechend angepasst werden. IKEA Place erlaubt es dem Nutzer heute schon die neue Couch bereits vor dem Kauf im eigenen Wohnzimmer zu platzieren. 

AR in der Medizin

Das neue "ARztzimmer"

Diagnostische Informationen z. B. aus CT und MRT können über eine Datenbrille digital auf den Patienten projiziert werden, so dass sich ein Operateur voll auf seinen Eingriff konzentrieren kann und die relevanten Informationen, auch die Vitaldaten, jederzeit im Sichtfeld hat. Durch diese visuelle Hilfestellung kann dazu beigetragen werden, die Fehlerquoten bei Eingriffen weiter zu senken. "Virtuelle Operationssäle", wie bereits am Imperial College London eingesetzt, werden operative Eingriffe in Zukunft schneller, effizienter und sicherer machen. 

Zähne gut, alles gut

In der Zahnmedizin können virtuelle Zahn-Rekonstruktionen mit Hilfe eines Live-Videos über die eigenen Zähne gelegt werden. Mit einer Software kann man die Zähne in Länge, Breite, Farbe und Form anpassen. Der Patient sieht sofort, wie sich dadurch sein Erscheinungsbild ändert, und kann sich für die beste Variante entscheiden.

AR in der medizinischen Lehre

In der medizinischen Ausbildung können die Details des menschlichen Körpers auf Basis von virtuellen 3D Modellen nachgebildet werden und Untersuchungen und Eingriffe trainiert werden. Die AR-Anwendung „Insight Heart“ von ANIMA RES kann beispielsweise Herzkrankheiten veranschaulichen. Anstatt statischer Informationen, soll sie den Wissenstransfer interaktiv und erlebbar machen. 

AR in der Logistik

Mit AR sicher ans Ziel

In der Logistik unterstützt AR bei der Optimierung der Abläufe. So können die Mitarbeiter durch das sogenannte „Vision Picking“ schnell und einfach zum gewünschten Lagerort geführt werden, wo das entsprechende Gut aufgenommen wird. Des Weiteren können zusätzliche Informationen zu den Waren wie z. B. Gewicht, Bestimmungsort oder Gefahrenhinweise visuell dargestellt werden. Für die Paketdienstmitarbeiter können Informationen übermittelt werden wie z. B. "beim Nachbar XY abgeben" oder "in der Garage ablegen". Und das Ganze sogar mit der entsprechenden Navigation.

AR im Automobilbereich

Erweiterte Realität im und ums Fahrzeug

Schon heute werden über die Head-up-Displays Navigationsinformationen auf die Windschutzscheibe eingeblendet. Dabei wird das reale Bild mit fahrtechnischen Hinweisen direkt über das echte Bild gelegt und so für den Fahrer dargestellt.

Zusätzlich können mit Hilfe einer Kamera Videobilder der Umgebung aufgenommen und mit Informationen angereichert werden wie z. B. Hausnummern oder Namen, welche dann direkt in das Bild der Navigationsdisplays eingeblendet werden. Das erleichtert dem Fahrer die Suche nach einem bestimmten Haus bzw. einer Örtlichkeit.

Auch die Bedienelemente der Fahrzeuge werden immer häufiger über AR-Anwendungen erklärt. So wird dem Fahrer die Funktionsweise der Klimaanlage seines PKWs erläutert, wenn er mit seinem Smartphone und der entsprechenden AR-App die Klimaanlage anvisiert. Das System erkennt automatisch Typ und Funktionsweise und stellt die vorhandene Information zur Verfügung.

Und mit Mercedes cAR können Automobilliebhaber die Lackierung, die Felgen oder das Interieur Ihres zukünftigen Wagens spielerisch testen – und sogar eine virtuelle Probefahrt unternehmen.   

Die Fakten

Die Einsatzbereiche sind bereits heute sehr vielfältig und schon in den verschiedensten Branchen im Einsatz. Wir gehen davon aus, dass in Zukunft alle Nutzer von digitalen Medien mit AR-Technologie in Berührung kommen werden.

Die Angewohnheit, den ganzen Tag auf ein Display wie am Computer oder Smartphone zu sehen, wird zukünftig durch die Möglichkeit abgelöst, die komplette Umgebung um den Nutzer herum als Projektionsfläche zu verwenden. Zeitnah werden die entsprechenden Geräte zur Verfügung stehen. Erste Eindrücke kann man bereits mit Microsofts Hololens bekommen. Heute schon gibt es erste Prototypen von Kontaktlinsen, die als AR-Display dienen. Auch die Verknüpfung mit Anwendungen aus der Welt der künstlichen Intelligenz z. B. in der Bilderkennung und der Sprachsteuerung wird Augmented Reality weiter nach vorne bringen.

Viele Unternehmen stehen somit vor einer zentralen Herausforderung: zu verstehen, wie die Welt sich wandelt.

 

Dieser Artikel wird fortlaufend von uns erweitert.
Ursprünglich veröffentlicht am: 26.03.2018. Letzte Aktualisierung: 29.08.2019.

AR Anwendungen für Dein Unternehmen

Diese Praxisbeispiele für AR zeigen, auf welche Art und Weise moderne Technologie Unternehmen bei der Erreichung ihrer Ziele unterstützt. Möchtest Du mehr über die Möglichkeiten für AR in Deinem Unternehmen erfahren? Wir verbinden AR Lösungen mit professionellem Prozessmanagement und Qualitätssicherung und bieten so effektive und nachhaltige Konzepte.

Mehr erfahren
Augmented Reality – Wohin geht die Reise?

Augmented Reality – Wohin geht die Reise?

Auf vielfältige Weise kann Augmented Reality schon heute unseren Alltag mit Mehrwerten anreichern. Der tatsächliche Durchbruch steht dieser Technologie aber erst noch bevor.


7 Fragen zu AR, die sich JEDES Unternehmen stellen sollte!

7 Fragen zu AR, die sich JEDES Unternehmen stellen sollte!

Der Einsatz von AR bringt viele Möglichkeiten mit sich. Aber wo am besten starten? Welche Überlegungen sollte man vor Beginn anstellen? Wir haben 7 wesentliche Fragen zusammengetragen...


zurück

Einen Kommentar schreiben