von Olaf Schmidt, Geschäftsführer k+k information services GmbH

Willkommen in der Welt der Technologien!

k+k Trendcheck: Die wichtigen Themen, kompakt und fundiert!

Technologische Trends gibt es derzeit so viele wie kaum jemals zuvor. Zeit sich einmal zurückzulehnen und zu prüfen, was derzeit verstärkt in den Fokus unserer Kunden rückt und worauf wir uns konzentrieren wollen. Zukünftig werden wir in unserem Blog wichtige Technologien und Trends vorstellen.

In diesem Blogzyklus beschreiben wir die Themen Künstliche Intelligenz, Augmented Reality, Blockchain und Cyber Security, Internet der Dinge und Führung in agilen Zeiten tiefergehend.

Vorausgeschickt, die digitale Transformation steht nach wie vor als Überschrift an erster Stelle. Inzwischen ist den meisten Unternehmen klar: Die Digitalisierung verändert Branchen, Wertschöpfungsketten und Geschäftsmodelle grundlegend. Sie ist schlicht der Innovationstreiber dieses Jahrhunderts.

Die Fragen, die uns in diesem Zusammenhang immer wieder begegnen, lauten: „Wie geht Digitalisierung? Was unterscheidet erfolgreiche von nicht erfolgreichen Digitalisierern? Welche Themen sind für unser Unternehmen wichtig? Welche Tools oder Technologien brauchen wir?“

Noch vor dem Einsatz von Technologie ist es notwendig, den Fokus konsequent und radikal auf den Kunden auszurichten. Dies ist erst einmal keine Frage der Technik, sondern eine Frage der Haltung: Das Selbstverständnis des Unternehmens, alle Prozesse auf die Kunden auszurichten, sowohl interne als auch externe. Das bedeutet, die beste Digitalisierungsstrategie wird scheitern, wenn die Mitarbeiter nicht abgeholt werden und die Kultur den Wandel nicht trägt. Die Kernbotschaft muss lauten: „Der Wandel lohnt sich!“

Zuerst stellen wir die Frage, wie professionell geht ein Unternehmen mit seinen Daten um, denn diese digitale Basis definiert den Digitalisierungsgrad bzw. die Digitalisierungsfähigkeit eines Unternehmens. Wenn wir den Kunden als Ausgangspunkt nehmen, prüfen wir, welche digitalen Produkte und Services helfen unserer Ansicht nach den Unternehmen, die meisten Mehrwerte für ihre Kunden zu schaffen.

Sobald wir über Digitalisierungstrends in 2018 sprechen, richten wir unser Augenmerk als erstes auf den Wachstumstreiber Künstliche Intelligenz (KI) und nachfolgende Aspekte:

  1. KI-Systeme, speziell der Bereich des maschinellen Lernens und somit die Fähigkeit einer KI, aus Erfahrungen Wissen zu generieren, werden in nahezu allen Geschäftsprozessen der Unternehmen ihren Einsatz finden.
  2. Die kognitiven Systeme gehen noch einen Schritt weiter, sie können Sprache, Gesten oder Emotionen erkennen und interpretieren. Dabei sind sie auch in der Lage mit Unschärfe und Mehrdeutigkeiten umzugehen. Ziel ist es, die Fehlerrate menschlicher Entscheidungen reduzieren zu können. Ein Einsatz ist z. B. in der Qualitätssicherung, in der Fertigung oder im Finanz- und Controlling Bereich möglich.
  3. Zwingend notwendig ist es, die Unternehmen dahingehend zu befähigen, die für sie geeigneten KI-basierenden Technologien und Werkzeuge zu identifizieren, auszuwählen und einzuführen.

 

Augmented Reality wird sich in diesem Jahr weiter etablieren und wird neben den Bereichen Marketing verstärkt im Service und im Gesundheitswesen Einsatz finden. So ist zum Beispiel ein Techniker in der Lage Zustandsdaten der Maschinen zu bekommen und daraufhin Service- oder Wartungsmaßnahmen einzuleiten. Ein Chirurg erhält über seine Datenbrille den Blick in den Körper des Patienten und hat seine Vitalwerte im Blickfeld. Weiterhin können auch Hinweise und Empfehlungen von Kollegen direkt eingeblendet werden.

Die Blockchain-Technologie steht für die meisten Pate: für Kryptowährungen wie Bitcoin, Ether oder Litecoins. In diesem Jahr rückt die Blockchain-Technologie immer mehr in den Fokus der IT-Abteilungen.

Unter einer Blockchain versteht man eine Art digitale Kette, deren Datenblöcke fortwährend linear erweitert werden, dabei enthält jeder Block eine Prüfsumme des vorhergehenden Blocks. Dadurch sind die Daten so gut wie fälschungssicher. So können große Datenmengen mittels Blockchain unternehmensübergreifend gesammelt und analysiert sowie sicher und transparent ausgetauscht werden.

Die Prävention, die Erkennung, die Abwehr und Reaktion sind die wesentlichen Elemente einer ganzheitlichen Cyber Security Strategie. Die digitale Transformation, Industrie 4.0, IoT und die zunehmende Anzahl unterschiedlicher in das Unternehmensnetzwerk eingebundener Endgeräte fordern völlig neue Sicherheitsmechanismen, ein ganzheitliches Cyber Security Vorgehen, das neben der Technologie auch den Menschen berücksichtigt.

Smart Home, smart Factory oder E-Health sind nur einige Elemente auf dem Weg zur vernetzten Gesellschaft, dem Internet der Dinge (IoT).

Um die neuen Chancen des IoT zu nutzen, ist es notwendig, dass die Unternehmen neue Geschäftsmodelle entwickeln. Dort, wo früher das Produkt im Fokus stand, wird heute eine Konzentration auf Services gefordert. Im Zusammenspiel mit künstlichen Intelligenzen werden die Sensordaten ausgewertet und interpretiert, so dass auch Ungeübte mittels Augmented Reality Anwendungen die Wartung und Reparaturen von Maschinen und Anlagen übernehmen können.

Wie bereits angesprochen, ist der Wille zur Veränderung die Grundlage der Digitalisierung. Wie sieht die Führung und Steuerung von Unternehmen in agilen Zeiten aus? Neben agilen Ansätzen wie Scrum, Lean Innovation, Design Thinking, Schwarm Organisationen und Holokratie hat sich die Methode der Objectivs & Key Results (OKRs) etabliert. Klassische, auf Jahresplanung basierende Zielsysteme decken die Dynamik nicht mehr ab. Hier setzen die OKRs an.

Gemäß dieser (agilen) Methode werden die Ziele für einen deutlich kürzeren Zeitraum vereinbart (i.d.R. 3 - 4 Monate). Die Ziele werden aus den übergeordneten Unternehmenszielen abgeleitet und in die einzelnen Bereiche, Abteilungen und Teams heruntergebrochen, sodass bei jedem Ziel das dahinterliegende „Warum?“ für jeden klar wird. Demnach sind OKRs ein gutes Instrument, mit dem Unternehmen als zentrales Steuerungselement den Weg in die digitale Transformation bewältigen zu können.

In den nächsten Blogbeiträgen berichten wir über nachfolgende Themen:

  • Künstliche Intelligenz, wie ist der Stand?
  • Augmented Reality Anwendungen außerhalb des Marketings
  • Datensicherheit mit Blockchain und Cyber Security
  • IOT – Das Internet der Dinge im Trendcheck
  • Strategie und Führung mit OKRs

 

Weitere interessante Blogartikel:

Augmented Reality (AR) – Intelligentes High Tech Entertainment?

Sprechen Sie Algorithmus?

Blick in die Zukunft: Bildung von morgen – wie geht es weiter?

Möglichmacher gesucht?

Sie wollen jetzt schon erfahren, wie Sie zum König im Dschungel der Digitalisierung werden? Sprechen Sie uns an, Sie werden sich wundern, was alles möglich ist!

 

Kontakt

Zurück

Einen Kommentar schreiben