von Daniela Gudlin, HR-Managerin & Organisationsentwicklerin bei k+k, International Life- und Business Coach (IHK), Trainerin und Expertin für gesundes Leben & Arbeiten in Organisationen.

In Love with New Work

Das Kriterium New Work, in der Arbeitswelt, hat sich zum Hype und Entscheidungskriterium als solches entwickelt. Was steckt hinter dem Begriff New Work, wozu braucht es einen New Work Ansatz, was ist das Gute daran, warum ist New Work wichtig, wie steht es um die Kehrseiten und Risiken, was ist insgesamt zu beachten? Was dürfen Entscheider und Mitarbeitende bedenken, was brauchen moderne Unternehmen wirklich? Und was ist – Hand aufs Herz – fair, ehrlich, vertretbar und Sinnstiftend?

Was ist New Work und welche Bedeutung hat es in der heutigen Zeit?

Wenn wir über New Work sprechen, verbinden wir damit agiles Arbeiten, remote Work, Werte, Prinzipien und Leitlinien für unsere Welt - im Sinne einer neue Wirtschaftswelt. Ebenso eine individuelle New Work Definition und Prinzipien für unser Handeln als Individuen, Teams, Organisationen und Unternehmen, auf dem Weg zur neuen Arbeitswelt.

New Work eröffnet die Chance auf ein gemeinsames Werte orientiertes Vorgehen. Es ist ein Statement, im Sinne eines Abgleichs, wobei Individuen, Teams und Organisationen definieren wie sie gemeinsam vorgehen wollen und was Sie bereit sind beizutragen für eine bessere Gemeinschaft.

Denn wenn es um die Umsetzung von gemeinschaftlichen Visionen und Missionen geht, sehen wir uns herausgefordert den persönlichen Sinn und die Positionen auf dem Spielfeld des Geschehens für agiles Arbeiten zu verstehen, zu klären und zu finden.

Bedeutet die Zukunft der Arbeit – Freiraum und persönliche Entfaltung durch New Work und weniger Produktivität und Wertschöpfung?

In jedem Fall fordern der New Work Ansatz, wie auch New Work Konzepte, Bewusstsein für ein agiles System, die Bereitschaft wie auch den beidseitigen Prozess und die erforderliche Reife, für agiles Arbeiten. Es verlangt Wissen, die faire Betrachtung, Gestaltungsmöglichkeiten und interaktive Feedbackloops. Es kann die Chance sein, etwas Neues zu kreieren und daran zu wachsen. Wir sind überzeugt, dass sich New Work und eine gute Leistung in Einklang bringen lassen!

Unser Ziel, als Unternehmen pro agiles Arbeiten: Individuen und Teams, den Freiraum und die Orientierung – sogenannte Leitlinien – für New Work und agiles Arbeiten zu geben. Es gibt Spielregeln, einerseits und die Selbstverantwortung, großartige Arbeit zu leisten, andererseits. Das funktioniert nicht immer und am Ende des Tages geht es um Regulierung, Verständnis, Ehrlichkeit. Und um den Mut, gewisse Werte und Abläufe beizubehalten und auszusprechen. New Work Konzepte bedeuten somit nicht zwangsläufig weniger oder mehr Outcome.

Auf ewig Dein und für immer „in Liebe“ verbunden mit New Work?

„Lass uns kennen lernen und Probe-Loops fahren, bevor wir uns das Ja geben, gemeinsam herausfinden, was Du wirklich willst, wo und wie genau, Du deine Vision mit unserer in Einklang bringen willst, so dass es beiden Seiten Freude macht und Sinnstiftend ist.“ – Das ist der Wunsch, den wir an Bewerber richten. Es ist aber auch das Commitment, eines Unternehmens, entstanden während der Pitches im New Work Zeitalter die wir als „Gleichgewichtsverlust“ im großen Systems empfunden haben.

Warum New Work, wozu New Work Konzepte, weshalb agiles Arbeiten, wofür Benefits auf dem Weg zur neuen Arbeitswelt, wenn die erforderliche Reife und das Verständnis ungeklärt bleiben. Werden wir so der Arbeitswelt der Zukunft gerecht? Ja! – Wenn wir uns die Zeit geben, die Orientierung und den nötigen Rahmen, gemeinsam zu wachsen und zu gestalten kann das Sinn machen.

Sinnstiftendes tun, weil man es will und sich berufen fühlt

Bedeutet, einen Job fleißig verrichten, weil man sich gebraucht und zugehörig fühlt. Eine Arbeit begeistert tun, bedingungslos – so definieren wir ehrliche Wertschöpfung. Unserem Verständnis nach, beschreibt dies die faire Vorgehensweise in der Arbeitswelt der Zukunft.

Die Fehleinschätzungen und Folgen in der Welt der New Work Konzepte

In Anbetracht der Rahmenbedingungen, der heutigen Zeit, ist es eher eine Fehleinschätzung, ein Bedürfnis nach Anerkennung über den erhöhten Markt gerechtfertigt zu sehen und New Work Konzepte demnach auszuschöpfen. In vielerlei Hinsicht besteht gerade jetzt die Annahme, sowie Rechtfertigung, den Stellenwert über die Situation des Fachkräftemangels zu definieren. Doch im gesamten Wirkungsfeld betrachtet, wird uns Menschen das nicht gerecht. Als Menschen sind wir im Verbund grundsätzlich aufeinander angewiesen. Diese Erkenntnis, betrachten wir als wichtige Grundlage, die verlorene Ordnung und das Gleichgewicht auf dem Feld der neuen Arbeitswelt wieder herzustellen.

Die Arbeitgeber im beständigen Pitch

Der beständige Pitch über New Work, Home Office, agiles Arbeiten, dem besten Gebot, nach immer mehr, macht es uns gerade schwer, gemeinsam nach höheren Werten zu streben. Doch Wohlergehen und Erfüllung finden wir schließlich nur in einem Gefüge der Verbundenheit, der Sinnhaftigkeit und Wertschätzung unter aufrichtigen Weggefährten.

Und was macht New Work mit uns als Gemeinschaft?

Wenn wir dem stetigen Run und Hype ausgesetzt sind, noch nicht genug zu haben oder zu sein und immer mehr bieten zu müssen, um schließlich die gewünschten Kandidaten zu cashen und in der Arbeitswelt der Zukunft zu bestehen, kann uns das vom eigentlichen Weg und Wert abbringen.

New Work Konzepte, agiles Arbeiten – die Zukunft der Arbeit holt uns schnell wieder ein, denn ohne Fleiß kein Preis. Schließlich fallen Wachstum, Anerkennung und Verbundenheit nicht einfach vom Himmel.

Frau Holles Himmel-Blick auf New Work Konzepte und agiles Arbeiten in remote Work

Das Märchen und die Werte von Frau Holle, sind ein interessantes Beispiel, welches wie einige anderen Märchen auch, Möglichkeiten zur Regulierung äußerer wie auch innerer Missstände aufzeigen. Es ist zudem eine besonders schöne Fabel, der Gebrüder Grimm, die an Werte erinnert wie: Respekt, Anstand, Fleiß, Disziplin, Dankbarkeit, Treue, Demut und Ehre.

Die Werte bilden die Grundlagen und die Grenzen, für die Interaktion einer Gemeinschaft, die Basis für das Vorgehen im Sinne einer wertvollen Welt. Für diese vermutlich aus der Mode geratenen Tugenden, fühlen wir völlige Übereinstimmung. Insbesondere im Zeitalter von New Work, wobei agiles Arbeiten oft fehlinterpretiert und als bedingungsloser Freiraum verstanden wird.

Was kann die zeitgemäße Botschaft einer alten Fabel sein?

Frau Holle beschreibt als Fabel, die Botschaft, welche die Konsequenzen und Ursachen aufzeigt von Lastern wie: Trägheit, Egoismus und Sinnlosigkeit. Gleichzeitig und gegenüberstehend, die Aussagekraft höherer Werte, universeller Gesetze, menschlichen Verhaltens, in denen Werte als Maßstab und Kostbarkeit einer gemeinsamen und fairen Interaktion stehen und belohnt werden.

Die Moral von der Geschichte ist einfach und lautet: Gerechtigkeit. Gemeinsam gelebte Werte, bedeuten ein gutes und erfülltes Leben. Eine gelebte Weltkultur und die aufrichtige Verbundenheit führen zu persönlichem Glück und gleichzeitig zum Wohl der Gemeinschaft. Und so kassiert die Gold-Marie schließlich das Gold und die wohlverdiente Ehre, die Pech-Marie hat es hart erwischt…

Ergo: Ein immer feiner definiertes, wertorientiertes Handeln, in alle Richtungen, bildet die Grundlage. Im Grunde fühlen wir uns unter gleichgesinnten Wegefährten in Ordnung, sicher, behütet, anerkannt und rundum wohl. Das erfordert den Ausbau einer Gemeinschaft über höhere Werte!

Höchste Zeit wieder in Ordnung zu kommen

Es wäre schon höchste Zeit von unserem Streben nach Wohlstand abzurücken, sagt auch der Unternehmer sowie Dozent, Kees Klomp, für Sinnökonomie.

Wir müssen von einem anderen Bild ausgehen. Einem älteren Menschenbild, um ein gedeihender Mensch zu sein, was unserem Wesen viel gerechter wird. Darin benötigen wir zwei Dinge: Beziehung zu anderen Menschen und das Gefühl der Sinnhaftigkeit. Solange wir allerdings rational handeln und danach streben den eigenen Nutzen zu maximieren, handeln wir entgegen der Ordnung und Verbundenheit.

Doch wir können wieder zurück finden zu Gleichgewicht und Ordnung, zu einem fairen Umgang mit New Work, Home Office, agilem Arbeiten, frei von Abhängigkeiten und falschen Vorstellungen bzw. Versprechungen, über die besten New Work Konzepte.

Wenn wir mehr bekommen, sind wir dann in Ordnung?

Wir konsumieren und streben nach dem Maximum, dem Rang, dem Status, dem Besitz, in der Hoffnung, Anerkennung und Glück zu finden. Ein Trugschluss, des New Work Systems über agiles Arbeiten und dem Ideal der New Work Konzepte. Gleichzeitig verstricken sich Meinungen in diesem Irrglauben und sorgen so für die Störung des natürlich gedeihenden Gefüges.

Es ist längst Zeit, die Begriffe New Work bzw. New Work Konzepte, agiles Arbeiten, remote Work, zu klären und idealer Weise immer feiner zu besprechen.

Wichtig ist unbedingt zu erkennen: Wir leben vom Miteinander, nicht vom Gegeneinander, nicht vom Konsum und nicht vom Materialismus oder vom besten Gebot. Auch wenn der Trend über die besten Gebote, New Work Konzepte und agilem Arbeiten wacker Stand hält, bleibt am Ende die Frage, was ist vertretbar, für Dich, für mich…

Weshalb New Work Konzepte uns menschlich nicht gerecht werden

Wir haben verstanden, New Work löst keine Probleme. Es löst auch nicht den Zustand eine Stelle dauerhaft, risikofrei zu besetzen – im Gegenteil. Zusätzlich nimmt, mit der konsequenten Nachfrage, der Druck auf Unternehmen und Mitarbeitende zu, den Best Case zu cashen. Fraglich ist nun auch das Bestehen des beliebten Mittelstands, im New Work Zeitalter, das bisher noch den besonderen Unterschied machte. Schließlich werden die Aufwände in Unternehmen immer höher. Viele Organisationen sind gefordert, neben den großen Vorreitern Stand zu halten, innovative New Work Konzepte zu unterbreiten und daran gemessen zu werden.

Wie kann es aussehen, wenn wir frei sind von Abhängigkeiten?

Die Arbeitswelt der Zukunft, kann eine gemeinsame Entwicklung beschreiben, daran Freude zu haben, sich als Gemeinschaft einzubringen und stark zu machen, Werte zu definieren und auszubauen. Dies beinhaltet die vorherige Klärung der Werte und Ethik einer Organisation.

Bspw. der Begriff „Tugend“ erscheint vielen Menschen verstaubt und unzeitgemäß. Hochaktuell, nicht zuletzt angesichts einiger Skandale, ist hingegen das, was der Begriff meint: eine Grundhaltung auf der ethische Kompetenz und ethisches Handeln beruhen.

Auf dem Pfad der Freiheit, Anerkennung und Sinnhaftigkeit

Wenn sich nun doch Gegensätze zeigen, kann sich eine Gemeinschaft durch die Ergänzung verschiedener Komponenten dennoch als Einheit verstehen lernen. Hierbei kann etwas bedeutendes entstehen: ein Verbund der Vielschichtigkeit und Toleranz, der etwas besonders agiles hat.

Agiles Arbeiten, remote Work und bestehende New Work Konzepte sollten uns nicht daran hindern zu hinterfragen: „was wollen wir als Verbund sein und gemeinsam erreichen?“ Was ist ethisch, Sinnstiftend, was bedeutet für uns Freiheit, was macht uns wirklich glücklich? Dieser werteorientierte Ansatz, kann die neue Arbeitswelt der Zukunft bedeuten.

Das New Work Glück hat Tück…

So liegt es doch nahe, Trends zu hinterfragen, um die höhere Ordnung und Bestimmung zu klären.

Wenn wir die Natur beobachten, werden wir erkennen, hier spielt alles eine bedeutende Rolle. Wie in einem großen Gefüge, macht alles Sinn und bildet ein höchst funktionales, selbstverständliches Miteinander. In sich gegensätzlich und so beachtlich! Die Natur besteht aus völlig verschiedenen Elementen und doch herrscht eine gewisse Ordnung, gleich einem stillen Bewusstsein.

Die Einvernehmlichkeit bzw. Ehrlichkeit gegenüber sich selbst, gegenüber der Stellung, dem Gefüge New Work, agiles Arbeiten, remote Work & Co – kann Unternehmen den Weg beschreiben, wieder authentisch zu verfahren. Abseits von Benefits, Pitches, Abhängigkeiten und dadurch stetig steigende Kosten und Mühe. So können wir die bestehende New Work „Festplatte“ neu programmieren und an das erinnern, was uns ausmacht als Verbund.

Das Glück liegt in der Verbundenheit!

E.von Hirschhausen, deutscher Arzt, Kabarettist und Schriftsteller, beschreibt den „wichtigsten Zustand“ in etwa so: „Glück besteht maßgeblich darin, sich verbunden zu fühlen mit dem Freundeskreis, im Kollegenkreis stabile, positive Beziehungen zu haben. Das Gefühl, gebraucht zu werden, ist ganz existenziell.“

Diese Erkenntnis kann dem Bewusstsein dienen, dass es niemals um Perfektion oder den optimalen Zustand gehen soll. Vielmehr um das Verständnis, wer wir sind und wer wir in der Einheit als Gegensätze und Verbund sind. Ein afrikanisches Sprichwort bringt dies auf den Punkt: „Wenn Du schnell gehen willst, geh ‘alleine. Wenn Du weit kommen willst, geh ‘gemeinsam.“

Und schlussendlich können wir uns fragen, wer wir sind, wenn wir zufrieden und dankbar sind. Glück kann auch die Reife in uns sein, zu verstehen, dass es immer Gegensätze oder bessere Lösungen geben wird. Hingegen die Verbundenheit und Zufriedenheit sind Faktoren, welche unser Glück maßgeblich beeinflussen.

Die Humanisierung der Arbeit hat Priorität bei der Arbeitsgestaltung der Zukunft

Seit einem Jahrzehnt liegt unsere Absicht auf der Humanisierung der Arbeit (HdA). Die Arbeitswelt menschengerecht zu gestalten, steigert sowohl die Motivation als auch die Leistungsfähigkeit in Organisationen. Ebenso verbessert sich die Mitarbeiterbindung, allein aus dem Gefühl der Sicherheit, Geborgenheit und Vorsorge.

Insgesamt betrachtet beinhaltet die Humanisierung der Arbeitswelt drei wichtige Komponenten: Arbeitsorganisatorische Verbesserungen, psychologische Maßnahmen und die Realisierung der Work-Life-Balance. So ist es möglich, die Werte und das Arbeitsklima in Organisationen zu klären und immer genauer zu definieren und auszubauen.

Doch nicht zu unterschätzen sind dabei die jeweils persönlichen Rahmenbedingungen, das Bewusstsein für gemeinsame Werte, die Selbstverantwortung und allgemeine Grenzen. Das erfordert zunächst die eigene Aktivität und Beweglichkeit – immer geistiger und körperlicher Natur, um zu wachsen, sich zu entwickeln und schließlich anzukommen im Verständnis, in der Harmonisierung und im Verbund als solches. Vor allem erfordert es Bewegung und Interaktion. Dies sollte im Zeitalter der New Work Konzepte unbedingt beachtet werden.

Unserer Erfahrung nach, ist überdies die Interaktion und Begleitung beider Parteien – für Unternehmen und ihre Mitarbeitenden – von immenser Bedeutung. Insbesondere in Veränderungsprozessen, wie wir sie im aktuellen Zeitalter erfahren. In einer modernen Wertekultur, unterstützt dies die prozessorientierte Entwicklung mit kreativen Methoden aus dem Coaching und der Achtsamkeitspraxis. Die Ausrichtung, liegt dabei auf der Stärkung des Selbstbewusstseins und der Selbstverantwortung beider Parteien. Das bedeutet vor allem, sich stets seiner Stärken, Schwächen und Abhängigkeiten bewusst zu sein, im Hier und Jetzt.

Es bedeutet auch immer eine Klärung in beide Richtungen vorzunehmen. Dabei geht es in jedem Fall zunächst darum, die eigene Verantwortung zu nehmen. Es kann überdies eine Befreiung erfordern, von der Vorstellung der Perfektion und dem idealen Zustand.

Unternehmen wie auch Mitarbeitende müssen wieder lernen, ihr Wirken als Chance und Gemeinschaft zu verstehen und dabei ihre Werte, Gedanken und Handlungen immer feiner zu definieren. Im Sinne eines Maßstabs für das faire, gelungene und erfolgreiche Bestehen beider Seiten. Schließlich wird die Weltkultur und das Image durch die gesamten Mitglieder eines Systems bestellt.

Wenn wir uns dieser Wahrheit als Verbund bewusst werden, können wir daran wachsen und bestehende Schwierigkeiten als Chance nutzen. So kann Schritt für Schritt, etwas Großes entstehen, das unbezahlbar ist: Der unbestechliche Verbund einer Wertewelt, geprägt von Ehrlichkeit, Treue, Menschlichkeit, Übereinstimmung und Dankbarkeit. Kaufen können wir uns das alles nicht, doch wir können es, mit den richtigen Weggefährten, gemeinsam erschaffen und voranbringen.

 

 

Autorin:

Daniela Gudlin
HR-Managerin & Organisationsentwicklerin bei k+k, International Life- und Business Coach (IHK), Trainerin und Expertin für gesundes Leben & Arbeiten in Organisationen.

 

Du bist auf der Suche nach den richtigen Weggefährten?

Du bist Dir bewusst, wer Du bist und dass Du den Unterschied machst? Du sagst, New Work ok – schön, dass Ihr das macht, aber mir doch egal? Wir haben ein großartiges New Work Konzept! Doch der Ausbau einer Gemeinschaft, mit echten Weggefährten, die Dich nicht im Stich lassen, wenn es darauf ankommt – das machen wir auch! Weil es um mehr geht und unser Herz nicht digital tickt.

Komm an Bord und lerne uns kennen!

Dies könnte Dich auch interessieren

Wie wir in einer WERT-vollen Welt, sicher und gesund arbeiten.

Wie wir in einer WERT-vollen Welt, sicher und gesund arbeiten.

Wir sind überzeugt, dass wir in einer „wohlgeformten Umgebung“ die beste Arbeit machen, deshalb machen wir uns dafür stark! Mit unserem Ansatz: „New Work“ bei k+k, verbinden wir das Bewussts…

Das Beste bewahren. Werte - eine Herausforderung für Unternehmen?

Das Beste bewahren. Werte - eine Herausforderung für Unternehmen?

Menschen suchen wieder vermehrt nach Werten. Die Gesellschaft steht vor Herausforderungen: politisch, interkulturell, ethisch. Wenn es turbulent zugeht und kritisch wird, wünscht man sich Si…

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 1?