von Daniela Gudlin, Leitung Vertrieb & Marketing, k+k information services GmbH

Das Innovations-Manifest

Wenn wir uns innovativ zeigen, befreien wir uns automatisch von Zwängen und können tun was wirklich wichtig ist.

Am Anfang unseres Blogs beleuchteten wir Hintergründe, Methoden, Tools und verschiedene Ansätze. Wir zeigten auf warum Querdenker, Erfinder, Macher und ungewöhnliche Ansätze immer am Anfang der Innovation stehen. Und warum Systeme und Strukturen manchmal unsere Freiheit und das Innovieren eingrenzen.

Es geht um weitaus mehr als Methoden & Tools.

Wir können noch so viele Methoden und Tools einführen und anwenden, solange man alte Muster aufrechterhält, dreht man sich immer im Kreis und lebt vielleicht längst überholte Handlungs- und Verhaltensweisen. Demnach geht es nicht nur um richtig oder falsch, es geht primär um die eigene Wandlungsbereitschaft. Schlussendlich gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, welche zu neuen Wegen einladen. Um diese Wege auch beschreiten zu können, ist immer der Mensch gefordert.

Mich persönlich inspiriert das. Denn ich glaube unser Leben und Vorgehen ist das, wozu unser Denken und Handeln es macht. Das macht Mut für das was wichtig ist: Die Veränderung.

Demnach hat die k+k information services GmbH Ihre Vision verankert und sich folgendes zur Mission gemacht: In der eigens dafür geschaffenen k+k Akademie, bietet sie jungen Menschen den nötigen Raum für die persönliche Entwicklung um das Innovieren anzustoßen. Unter Berücksichtigung dieser Aspekte und neuer unkonventioneller Ansätze, kann hier ausprobiert und gelernt werden. So können Mut und Kreativität wachsen und nicht selten entstehen hier Innovationen.

Wir brauchen Freiräume für neues Denken.

Ohne Innovation und Weiterentwicklung wird auch das stärkste Unternehmen irgendwann abgehängt. Innovation funktioniert allerdings nicht auf Knopfdruck. Neue Ideen kommen nicht auf Kommando oder Abruf, wenn man sie braucht oder krampfhaft nach ihnen sucht. Damit Neues entstehen kann, braucht es Biotope für ungestörten Freiraum, um auch unlogische und ungeplante Momente des Lebens aufblühen zu lassen. In diesen Freiräumen können sich Menschen entfalten und Innovationen entstehen.

Warum es für gute Ideen Mut braucht.

Wer den Fortschritt will, muss auch das Scheitern riskieren! Deshalb schränken wir das Aktions-Spektrum so wenig wie möglich ein. Das Gelingen von alternativen Ideen, als auch das Scheitern sind ausdrücklich erlaubt. Die Studierenden werden auf diese Weise dazu angehalten, ihre Stärken zu verwirklichen. Konstruktives Feedback dient der Motivation, aber auch der Reflektion um an den Schwächen zu feilen. Warum Projekte gescheitert sind, wird gemeinsam analysiert, um die Erfahrungen für zukünftige Projekte erfolgreich einzusetzen. Kreativität, unternehmerisches Denken und marktgerechte Innovation, wollen schließlich feinfühlig austariert sein, wenn Innovation nachhaltig funktionieren soll.

Ohne Zukunftsmacher geht es nicht!

Die k+k information services GmbH aus Fellbach bei Stuttgart ist ein innovatives Unternehmen und gehört seit mehr als 20 Jahren zu den führenden Experten im Informations- und Datenmanagement. k+k Lösungen machen die Welt unserer Kunden einfacher, besser und effizienter. Das Herz der k+k schlägt am Puls der neusten technologischen Entwicklungen. Wir wollen unsere Kunden nicht nur zufriedenstellen, sondern begeistern. Dafür geben wir alles: Know-how, Engagement, Herzblut und Freude an der Arbeit.

Einen Ansatzpunkt um dies auch weiterhin zu sichern, bietet die Aus- und Weiterbildung von jungen Menschen mit einem eigenen Pool an Ideen und individuellen Talenten. Dieses Potential hat die k+k information services erkannt und gestaltet aus diesem Grund die Ausbildung Ihrer Studenten konträr zum klassischen Weg: In der eigens dafür geschaffenen k+k Akademie, unserem Innovations(t)raum für Zukunftsmacher. Die Unternehmensleitung lebt die Veränderungsbereitschaft hier gezielt vor.

Wie Unternehmen in Ihre Zukunft kommen oder auch nicht.

Entwicklung, soziale Kompetenz, Transparenz, offene Kommunikation, Leidenschaft und nach vorne gerichtetes Arbeiten verdeutlichen die Wunschwerte unseres Unternehmens. Um dies zu erreichen müssen Mitarbeiter motiviert werden. Alle Beteiligten sollten diese Notwendigkeit auch verstehen. Denn Studien belegen, dass 50% der Belegschaft sich als „Bremser“ des Wandels zeigen. Innovation ist immer ein Wandlungsprozess. Und Kulturveränderungen bedeuten Wandlungsprozesse. Um Neues und Außergewöhnliches zu erreichen, werden alte Gewohnheiten aufgegeben und neue Handlungsweisen erlernt.

Der Apple Gründer Steve Jobs bspw. war überzeugt, dass gute Ideen entstehen können, wenn sich Menschen zufällig über den Weg laufen. Und als ein neues Hauptquartier für die Animationsfirma Pixar geplant wurde, deren Mitbegründer er war, hatte er die Idee, es mit nur einem Toilettenbereich auszustatten, sodass man auf dem Weg dorthin immer wieder andere Kollegen treffen kann. Die Idee wurde verworfen, aber die Zentrale von Pixar, „The Steve Jobs Building“, bietet mit ihrem riesigen Atrium, Café und Spielbereich sowie den Veranstaltungsräumen immer noch genug Raum für sogenannte Serendipität, also für neue, überraschende Entdeckungen.

Der wache Geist: Training für mehr Innovation.

Innovation steckt in uns allen. Und die Grundlage bildet die Fähigkeit sich öffnen und verändern zu wollen.

Mein persönliches Fazit dazu: Das Neue oder die Innovation an sich, findet also immer am „offenen Herzen“ und durch das Bewusstsein des Unternehmens statt. Mit diesen Einsichten scheint es ganz einfach und die Welt der Innovation ist so lebendig wie nie. In der heutigen Zeit sind wir im Alltag stark auf die Technik fixiert und schauen ständig auf irgendein Display. Kein Wunder, dass wir uns nach mehr sehen, nach etwas Neuem, nach etwas Lebendigem, nach etwas Wertschöpfendem. Wenn wir Neues ausprobieren, können wir die Leidenschaft wieder entdecken. Ich probiere gerne Neues aus, es ist ein wunderbares Training, sich fit zu halten. Und heute empfinde ich Innovation als etwas ganz Außergewöhnliches. Es erinnert mich daran, dass alles im Leben vorübergeht, täglich, stündlich und dass die Innovation etwas ist, was in uns selbst lebt und stattfindet. Wir haben es in der Hand Außergewöhnliches entstehen zu lassen und das fühlt sich richtig gut an.

 

Blogbeitrag verpasst?

Lesen Sie unsere vorangegangenen Blogbeiträge zum Thema Innovation:

Innovation – das Unmögliche möglich machen!?

Innovationsmanagement oder die Kunst, mit Kultur Ideen zu schaffen.

Innovationsmanagement in KMU: Innovieren kleine Unternehmen besser? Über das Verständnis, den Balanceakt und die Erfolgsfaktoren.

Raum für gute Ideen: Wie funktioniert eigentlich Design-Thinking? - Ein Erfahrungsbericht.

WIE verläuft Ihre Reise?

Das Abweichen von ausgetretenen Pfaden fördert die Kreativität…
Sie wollen mehr dazu erfahren und im Austausch bleiben? Dann folgen Sie uns auf dieser Reise in eine neue Zukunft.

Kontakt

Zurück

Einen Kommentar schreiben