von Olaf Schmidt, Geschäftsführer k+k information services GmbH

Blockchain in der Industrie Teil 2 – wie kryptische Ketten die Welt verändern

Im ersten Teil haben wir den Fokus auf die Technologie und wenige Anwendungsfelder gelegt, der Schwerpunkt im zweiten Teil liegt in den Einsatzmöglichkeiten weiterer Branchen. Dabei sind die smart contracts der zentrale Baustein für die neuen digitalen Geschäftsmodelle.

Welche Potentiale bietet das Blockchain-Konzept?

Buchführung und Buchprüfung

Über die Grundsätze der ordnungsmäßigen Buchführung (GoB) sind einheitliche Standards im Rechnungswesen vorhanden. In der Blockchain können die finanziellen Transaktionen unveränderlich abgebildet werden. Damit hat die Buchhaltung einen zertifizierten Nachweis über jegliche Kontobewegung. D. h. die Blockchain kann die klassische, doppelte Buchführung revisions- und rechtsicher abbilden. Somit können Revisoren, Buchprüfer und Finanzbehörden automatisiert arbeiten.

Nicht geregelt ist in diesem Fall, welches Level an Transparenz zur Verfügung gestellt werden soll bzw. muss.

Registraturen und Notariate

Die klassische Registerführung wie z. B. Grundbuchämter, Geburtenregister, Patentämter, Melderegister usw. bietet sich für eine Verwaltung über die Blockchain an. So sollen in vielen Staaten zukünftig Rechtstitel transparent und nachweisbar in der Blockchain verwaltet werden. Ziel ist, neben kostengünstigen und schnellen Prozessen, die Korruption zu verhindern. So testen z. B. Schweden, Griechenland und Honduras aktuell die Umstellung der Grundbucheinträge auf die Blockchain. Estland testet bereits seit 2015 einen digitalen Notariatsservice für das Geschäftsvertragswesen und das Geburtenregister. Viele Universitäten sind dabei ihre vergebenen Diplome, Zertifikate und Bescheinigungen in der Blockchain zu speichern, so dass transparent nachvollziehbar ist, welches Zertifikat wann, wo und von wem erworben worden ist.

eGoverment und öffentliche Hand

Grundsätzlich stützt die Blockchain die Transparenz und Vertrauenswürdigkeit im öffentlichen Sektor. Genehmigungsverfahren werden transparenter und nachvollziehbarer. So bestehen bereits in einigen Ländern Konzepte, die die Verteilung von Sozialleistungen zukünftig über die Blockchain steuern.

Über die gleiche Funktion haben z. B. Geberländer die Möglichkeit ihre Mittel zur Entwicklungshilfe zweckgebunden einzusetzen und damit den Missbrauch zu verhindern.

Dubai hat sich zum Ziel gesetzt bereits 2020 alle Verwaltungsprozesse über Blockchain-Technologie zu steuern. Auch im aktuellen Koalitionsvertrag zwischen CDU/CSU und SPD spielt die Blockchain eine Rolle.

Wahlen sind noch nicht im Fokus, jedoch wird in mehreren Instituten und Organisationen die Möglichkeit der Abstimmung über Coins oder Tokens geprüft.

Gesundheitswesen

Fakt ist, dass die deutsche Gesundheitsversorgung mit ihren vielfältigen und arbeitsteiligen Prozessen weit hinter ihren technischen Möglichkeiten liegt. Mithilfe einer Blockchain ergibt sich die Chance die Effektivität des Gesundheitssystems deutlich zu steigern. Unter Verwendung der Blockchain ist es möglich eine digitale Patientenakte zu führen und gleichzeitig dem Patienten die Mündigkeit zu geben, wer Zugriff auf seine Akte hat und welche Daten genutzt werden. Ebenfalls kann die Nachvollziehbarkeit von Leistungen und Abrechnungen gewährleistet werden. Deshalb ist es vorstellbar aktuelle Gesundheitsdaten in der dezentralen Patientenversorgung automatisiert an die zuständigen betreuenden Organisationen zu leiten, um im Bedarfsfall schneller auf Veränderung des Gesundheitszustands reagieren zu können. Weitere Zusatznutzen sind die direkte Abrechnung über Blockchain, die Transaktionen zwischen Ärzten, Apotheken, Krankenhäusern und Krankenkassen. Erste Anwendungen befinden sich momentan in der Testphase.

Die Blockchain in der Logistik

Die Distributionslogistik kann durch die Einführung papierloser Prozesse effizienter gestaltet werden, z. B. bei Warenschifffahrtsbriefen (Konnossement) in Seefrachtgeschäften. In einer Konnossement-Blockchain haben alle Beteiligten digitalen Zugriff auf alle relevanten Dokumente. Änderungen und Löschungen können aktiv gesteuert und transparent nachvollzogen werden. Auch hier können die Abrechnungsprozesse gleich angekoppelt werden. Das gleiche Prinzip, das für das „Tracking und Tracing“ in der Blockchain verwendet wird, kann ebenfalls für die Nachweisführung der Produktherkunft über die komplette Lieferkette erfolgen. So kann nachvollziehbar überprüft werden, ob Bio wirklich Bio ist, Fair Trade auch wirklich fair gehandelt wurde oder andere Rechte und Standards eingehalten wurden. Was bisher über Stichproben ermittelt wurde, kann zukünftig vollautomatisch erfolgen.

Produktfälschungen oder Zertifikatsmissbrauch (z. B. CE Kennzeichnung, TÜV-geprüft, Made in …) können dadurch ebenfalls vermieden werden.

Energiewirtschaft

Die extreme Vielfalt von Rechtsvorschriften, Anbietern, Verbrauchern, Rollen- und Vertragsbeziehungen machen den Energiesektor zu einem der komplexesten Märkte überhaupt.

Ob beim Handel mit Strom oder der Steuerung von Windkraftanlagen, die Blockchain spielt bei der Digitalisierung des Energiesystems eine zentrale Rolle, denn die Transaktionstechnologie vereinfacht und sichert den Datenaustausch durch die Validierung und Dokumentation ab. So hat z. B. die RWE bereits mehrere Projekte zur Senkung der Transaktionskosten mithilfe der Blockchain in der Durchführung. Durch smart contracts ist es den Marktteilnehmern möglich, in kurzen Zeiten zu geringen Kosten miteinander zu kommunizieren. Die Abrechnungsprozesse können in Zusammenarbeit mit intelligenten Messsystemen vollautomatisch, transparent und sicher erfasst, ausgewertet und verrechnet werden. Durch Blockchain basierende Bezahlmodelle werden die Ladevorgänge der Elektrofahrzeuge zukünftig gesteuert und verrechnet werden.

IT-Dienstleister

Die großen Player der IT-Dienstleister haben die Zeichen der Zeit und das Potential der Blockchain-Technologie erkannt und bieten Lösungen als Blockchain as a Service (BAAS) an. Beispiele für solche Plattformen sind:

  • Blockchain on Azure
  • BlockApps STRATO blockchain platform
  • HPE Mission Critical DLT
  • IBM Blockchain Platform
  • SAP Leonardo Blockchain as a Service
  • Oracle Blockchain Cloud Service

 

Diese Plattformen ermöglichen es mehreren Parteien gemeinsame Blockchains zu entwickeln, zu steuern und zu betreiben. Diese werden dann wiederum anderen Kunden angeboten. Bspw. gibt es eine Kooperation von Unternehmen, die auf solch einer Plattform eWallets für Autos anbieten, die fahrzeuggebundene Transaktionen wie Tanken, Maut, Parken etc. durchführen können.

Die Möglichkeiten, auch mit anderen Technologien (z. B. AR, AI, IoT …) kombinierbare Beratungslösungen zu eröffnen, sind riesig und stellen die Beratungsunternehmen selbst vor neue Herausforderungen.

Fazit

Grundsätzlich kann man sagen, dass Blockchain überall da sinnvoll ist, wo es um eine sich selbst überprüfende, dokumentierte und sichere Transaktion in einem Peer-to-Peer-Netzwerk geht.

Neben der Dezentralität sind vor allem die Transparenz und die hohe Fälschungssicherheit als wesentlicher Vorteil der Blockchain zu betrachten. Die direkte Durchführung von Transaktionen zwischen zwei Transaktionspartnern schafft schlanke und effiziente Prozesse.

Zudem ergeben sich weitere Vorteile durch die Möglichkeit große Datenmengen unternehmensübergreifend zu sammeln, zu analysieren und auswerten. Für den Betrieb der Blockchain wird keine zusätzliche bzw. große Infrastruktur benötigt.

Nicht verschwiegen werden soll an dieser Stelle, dass diese noch junge Technologie an bestimmten Stellen Verbesserungspotential bietet. Ein großes Hemmnis bedeuten die noch schwierige Skalierbarkeit und der geringe Datendurchsatz, was aber schon mit den nächsten Entwicklungsstufen (z. B. dem Lightning-Netzwerk) besser werden kann. Im Moment sind auch das Handling der Berechtigungen und die Integration der Technologie in die bestehenden Legacy-Systeme noch sehr umständlich.

Es ist eine Technologie entstanden, die jede Menge Chancen für neue Produkte und Dienstleistungen mit sich bringt. Das bedingt nun ein vielfältiges Ökosystem an Unternehmen (s. Grafik), dass sich sicher immer weiterentwickeln und wachsen wird.

 

Blogbeitrag verpasst?

Blockchain in der Industrie – wie kryptische Ketten die Welt verändern

Wo Augmented Reality Anwendungen schon heute die Welt erweitern

Was uns erwartet: Künstliche Intelligenz (KI) – der aktuelle Stand

Willkommen in der Welt der Technologien! k+k Trendcheck: Die wichtigen Themen, kompakt und fundiert!

Auf der Suche?

Sie sind auf der Suche nach dem richtigen Partner? Die besten Teams verstehen sich blind – wir sind der Meinung, nur so kann man gewinnen! Wir entwickeln gemeinsam mit Ihnen, was wirklich gefällt und was Ihr Problem löst, zuverlässig, kompetent und konsequent.

Kontakt

Zurück

Einen Kommentar schreiben